Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Indem Du die Seite nutzt, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos & mehr zu unseren Datenschutzbestimmungen.

Kontakt: 0049 (0)2152 8992956 info@ferienhaus-otto.de
Schwedenblog 2015 die Texte

Lappland

28.06.2015 20:58

Sonntag bis Dienstag

Von Vemdalen geht es über eine schöne Strecke zurück zur E45. Vorbei am Störsjön weiter durch den Wald.

 

 

Das Navi läuft einfach mit und die Karte zeigt einen See und einen Stichweg. Schnell mal runter gucken, Wahnsinn... Blick auf die Berge und den See vor den Füßen. Natürlich wieder Ferienhäuser nett, keine Massenbauten...Schöne kleine Ferienhäuser. Die Schweden wissen wie schön ihr Land ist.

 

 

 

Einige Kilometer weiter finden wir dann einen See der uns für eine Stunde fast alleine gehört. Wir machen lange Pause überlegen auch kurz über Nacht zu bleiben. Scherben und merkwürdige Autoteile schrecken uns aber ab und lieber suchen wir wieder nach einem passenden Campingplatz.

Big River camping hört sich spannend an. Fünf Kilometer Schotterpiste, eine wunderschöne Lage, jedoch noch Baustelle. Die bereits fertigen Häuschen lassen ahnen wie schön das mal werden wird. Für uns nix, also wieder zurück.

 

 

Auch Strömsund lassen wir links liegen. Der Platz wirkt voll und an der Straße nicht sehr einladend. Wir fahren über die Brücke und da sehen wir den ersten Schwarzen Elchhund. Sicherlich Schweden am anderen Ende der Leine und die wundern sich, wie verzückt die Deutschen ihren Hund bestaunen.

Es kommt wieder ein handgemaltes Schild... Camping. Hmm, 9 km Schotter, doch die Richtung sieht gut aus. Ein See in Sicht, keine Stadt wir versuchen es und tatsächlich, einige holpere und Rappel weiter kommt der Campingplatz Sibirien Adventure. Die Begrüßung ist sehr nett. In Englisch begrüßt uns die Tochter des Hauses. Sie schreibt ganz eifrig den Beleg und dann muss Mama doch kommen. Die 11 Jährige kommt nicht weiter. Mama begrüßt uns dann auf deutsch. Sie selber kommt aus Holland und in einem wunderbaren Sprachmix geht der Dialog weiter.

www.campingjarvsand.com

(Huch wir sind zu sehen, die webcam hat uns glatt im Blick. Da sind wir fast 2000 km weit weg und doch zu sehen....tsss nix ist mehr geheim, winke winke)

Jetzt stehen wir auf einer Wiese mit Blick auf dem See. Im Rücken 70 Huskys die Morpheus und Gandalf mit einem lautstarken heul Konzert begrüßten. Es schallt laut über den See. Irre.
leider ist der frisch gemähte Rasen voller Knots die kleinen Biester lieben den Bauch unserer Hunde und saugen sich dort direkt satt. Wir bleiben verschont, doch die zwei sind völlig verstört. Das Rudel sorgt für Wirbel und der Bauch juckt. Was ein Hundeleben.

 


Trotzdem ist es hier so wunderbar anders. Wir bleiben eine Nacht länger als geplant . Der Blick ist toll, die Huskys haben einen riesigen Freilauf und es macht Spaß sie zu beobachten.

Sanitär ist sauber und ein bisschen exotisch. Hier verwirklichen zwei ihren Traum vom Leben. Viel Platz, die Hunde und kaum Nachbarn. Dazu eine Lage am See die einem Hotel den absoluten 5 Sterne Luxus geben würde.

Die doofe Katze am Wegesrand und der jecke Gandalf der sein Frauchen zum Stolpern bringt und der mal eben ausgerenkte Mittelfinger nehmen auch hier nicht den Spaß an Schweden.

Eine Nacht mit eingefrorenen Berner Würstchen sorgt für Kühlung. Antibrumm leistet bei den Gassirunden einen Top Dienst und die nächste Planung steht auch schon.

 

 

 

 

 

 

Morgen geht es zum vildmarksvägen. Wohl das Highlight unserer Nordreise.

Zurück

© fachwerkshop 2018